Denn die Liebe

ist das Wichtigste.
 

Wir wollen doch alle nur geliebt werden




    

Vor genau elf Jahren lag ich (Sarah) auf der Intensivstation im Koma und niemand wusste wie lange und wie ich noch zu Leben hatte.

Zwei Tage zuvor lag ich schwer verletzt auf der Strasse und der Notarzt hat um mein Leben gekämpft.

Nach langen, langen Tagen des Koma, ohne Bewusstsein, Woanders sein und dem Kampf um Leben und Tod, dachte ich, ich hätte alles verloren. Alles was auf der Welt etwas zählt, alles wonach du auf der Welt gut, toll und schön bist.

Ich war schwerverletzt, durchging die dunkelsten Wochen meines Lebens, war einsam, alleine und sehnte mich nach nichts anderem als den Tod.

Denn der Tod begrüsst dich mit den schönsten Farben, dem wärmsten Licht und der reinen, puren, allergrössten Liebe der du jemals begegnen wirst. Der Tod ist schneller und leichter als einschlafen und du betrittst das Land all deiner Träume und bist bei dem „Menschen“ der dich am meisten liebt, begehrt und wertschätzt, bei Gott.

Wie Harry Potter betrat ich bei meinem Todeskampf die andere Welt und wie er lag ich verletzt in schlimmster Gefahr und unter grossen Ängsten, alleine am Boden inmitten eines Kampfes und der Abscheulichkeit dieser Welt.

Nur hatte dachte ich damals, ich hätte nicht wie Harry Potter einen Zauberstab, der mir zurück ins Leben, zu Ansehen und zu Wertschätzung verhelfen könnte.

Ich verlor vor elf Jahren meinen heissgeliebten und sehr erfolgreich ausgeführten Beruf in einer Naturheil Apotheke (Drogerie in der Schweiz), da ich alle Fähigkeiten dazu verlor.

Ich verlor meinen gesamten Freundes- und Bekanntenkreis.

Ich verlor die Fähigkeiten am üblichen Gesellschaftsleben, Feiern und wilden Partynächten teilzunehmen.

Und ich verlor einige körperliche und psychische Fertigkeiten eines gesunden Menschen.

Ich verlor so vieles was in einer Leistungs- und Schönheitsorientieren Welt zählt und fühlte mich nur noch von der Dunkelheit umgeben.

Wie oft schrie ich Gott dort an WIESO? WIIIESO??? Wieso durfte ich nicht im Tod bleiben.

Erst viele Jahre danach erkannte ich, was für eine Lüge das ist. Nun ja, ich habe vielleicht weltliches Ansehen, beruflichen Erfolg und einen grossen Freundeskreis verloren. Aber ich habe doch einen Zauberstab von Gott auf dieser Welt erhalten. Den Zauberstab der LIEBE.

Die Liebe, nur die Liebe, hat mich zurück ins Leben geholt.

Wir alle sprechen von der Liebe, aber wieviel zählt sie wirklich, wie angesehen ist sie wirklich. Wer wagt sich heute diesen Zauberstab aus der Tasche zu ziehen und dazu zu stehen. Wer möchte heute ein Zauberer unter Muggel (normale Menschen) zu sein. Denn wir alle dürfen diesen Zauberstab in Ollivander´s Zauberstabladen abholen. Wer wagt es heute Liebe zu zaubern. Echte Liebe! Denn wer den Zauber aussprechen möchte, muss ihn, bis auf sein innerstes begriffen und verstanden haben. Er muss ihn durch und durch kennen und der Zauber funktioniert nur, wenn er von gar nichts anderem beeinträchtigt oder beeinflusst wird. Denn der Zauber ist der Inhalt, der Gegenstand selbst.

Wenn wir diesen einen, diesen einzigen Zauberstab haben und auch führen möchten, müssen wir einiges ablegen, einiges was auf dieser Welt angesehen ist und uns weltlichen Erfolg und Reichtum bringt.

  • Wir müssen wertfrei werden.
  • Wir müssen jeglichen Leistungsgedanken in den Hintergrund stellen.
  • Wir dürfen niemals, niemals einen Menschen oder ein Tier in irgendein Schema einordnen wollen.
  • Wir dürfen niemals erwarten, verlangen oder einfordern.
  • Wir dürfen niemals urteilen und richten.
  • Wir müssen auf die Knie vor jedem anderen Wesen gehen.
  • Wie Harry Potter müssen wir alles hingeben und alles annehmen, mag das auch der Tod für unsere Freunde sein.
  • Wir müssen uns von dieser Welt, ihren Zwängen und Erwartungen lösen.

Wenn wir das tun, erfahren wir die pure Freiheit und der Zauberstab der Liebe gehört uns.

Nichts zählt mehr als die Liebe!! Auch wenn uns die Welt tagtäglich etwas anderes sagt.



Jeden Tag werden in Deutschland mehr als zehn Kinder schwer misshandelt. All fünf Tage stirbt eines davon.

Jeden Tag werden in Deutschland 40 Säuglinge und Kinder sexuell missbraucht und all drei Tage eines gewaltsam getötet.

Um nur ein paar Zahlen zu nennen. Kinder leiden heute schrecklich in Familie, Schule und Gesellschaft. Sofort nach der Geburt werden sie in ein Schema gesteckt und müssen diesem genügen und in diesem Erfolgreich sein. Tausende Kinder zerbrechen daran – Suizid ist die häufigste Todesursache von Kindern und Jugendlichen in Deutschland.

Und zigtausend Kinder werden mit Narkosemittel ruhig gestellt, weil sie nicht in das Schulsystem passen.

Kinder! Es sind Kinder! Haben Kinder den nichts anderes als die Liebe verdient. Die wertfreie, selbstlose und niemals fordernde und einordnende Liebe!!

Will doch jeder Mensch, einfach nur geliebt werden. Wieso tun wir das unseren Kinder, unserem heiligsten und wichtigsten Geschöpf dieser Welt an. Wieso tun wir das unserem Freund und unserem Mitmenschen an.

Jeder ist so wie er geboren wurde - ob Homosexuell, Autist, Schwarz oder Jude - und nicht, weil er das bewusst so gewählt hat.

Es gibt tausende von Menschen, die von ihrer Familie nicht geliebt, akzeptiert und sogar völlig ignoriert werden, weil sie so sind wie sie sind.

           Aber wir wollen doch alle nur akzeptiert und geliebt werden, egal ob Homosexuell, Autist,                Schwarz oder Jude.

Ich musste dies vor elf Jahren selbst und auf grausame Art selbst erleben. Wer nicht in das Schema dieser Welt passt, wird gemieden und verstoßen, und als schwach und behindert dargestellt.

Mich hat damals die reine, wertfreie und selbstlose Liebe der Tiere, sowie die Fröhlichkeit und Lebenslust der Kinder gerettet. Sie haben für mich gezaubert. Sie waren für mich der Zauberstab, der mir Gott schenkte. Noch heute muss ich immer wieder die Lüge dieser Welt abstreifen. Du bist nicht wertvoll, gewollt und geliebt, weil du erfolgreich und schön bist, Leistung erbringst und in das Schema passt, sondern weil du so bist, wie du bist !! Und mein Zuhause und meine Tiere sollen heute zu einem Hogwarts, einem Ort der Zuflucht, der Hoffnung und des Angenommen´s sein.

 Kinder die in der Gesellschaft abgelehnt und verstossen werden, finden Zuflucht bei uns und zerren ihre ganze Kraft für den Alltag aus der Liebe der Tiere und der Wertschätzung, die sie bei uns erhalten.

Und ich möchte aus ganzem Herzen einem jeden von euch Hoffnung machen, ganz egal wo ihr steht und auch wenn ihr dem Tod ins Auge blickt, es gibt immer, immer eine Hoffnung.

Ich habe vor vielen Jahren alles was auf der Welt zählt verloren, aber heute habe ich alles gewonnen, alles was für das Herz zählt.

Heute weiss ich wieso, ich damals nicht in den Tod durfte und wieso ich weiss, wieso es sich zu kämpfen lohnt.

Lasst euch inspirieren und beschenken von der Liebe der Tiere, den sie ist die Liebe Gottes, und welche unglaubliche Kraft und Heilung sie hat, erlebe ich tagtäglich bei uns.

Seid für einander da und traut euch den Zauberstab der Liebe zu schwingen, ganz egal was andere denken, aber euer Herz wird reicher denn je!!!

 
E-Mail
Karte
Instagram