Wir möchten sie lehren ihr gesamtes, von Gott geschenktes, Bewegungspotential auszuleben und zu geniessen. “Wenn du also wissen willst, wie du reiten sollst, dann schau dir die Pferde an, wie sie sich zeigen, wenn sie sich schön und gut fühlen.” Xenophon, im 4. Jahrhundert vor Christus.                                                                                  Und wir lehren ihnen, wie sie ihren Reiter bis ins hohe Alter am besten, gesund und schmerzfrei tragen. Die Muskeln dazu entwickeln und festigen sich bei der Versammelnden Arbeit. “Die Versammlung befeuert, befestigt die Kadenz, lässt die Pferde stolzer werden, macht willig und fein an den Hilfen, vollendet und schenkt unseren geliebten Vierbeinern ein langes und gesundes Leben.” Dazu gehören die Seitengänge, die Piaffe, Passage, Levade, Schulhalt und das Tummeln. Dies lernt aber kein Fohlen von seiner Mama. So möchten wir ihm zeigen, wie es sich am besten und angenehmsten gemeinsam  mit seinem Reiter bewegen kann.  Dieses ausbalancierte, getragene, leichte und losgelassene gemeinsame Bewegen fühlt sich für  die Pferde so wunderbar an, dass sie sich mit der Zeit beim gemeinsamen Reiten freiwillig, wie selbstversändlich so bewegen.   Für uns ist wichtig, dass wir unseren Ponys mit Respekt begegnen, indem wir ihnen ein artgerechtes, gesundes und zufriedenes  Leben als Lauf, Flucht- und Herdentiere schenken. Ein gemeinsames Leben in einer Ponyfamilie, wo es sich genüsslich im  Schlamm wälzen kann, danach einen erfrischenden Regen geniesst und anschliessend sein Fell warm unter der Sonne trocknen  lassen darf.  Unsere Ponys sind für uns wahrhaft meisterhaft gezeichnete Geschenke unseres Gottes und Königs, der sich nichts mehr wünscht,  als uns jeden Tag ein Lächeln aufs Gesicht und ins Herzen zu zaubern. Ihm verdanken wir alles und ihm soll alle Ehre gebühren.                                                           Wir sind selber durch Eis & Feuer gegangen und haben sehr dunkle Zeiten erlebt, die Tiere waren für uns in dieser Zeit Licht,  Hoffnung & Trost.                                                                                                                                                                                                       In der heutigen Zeit, wo sich alles nur um Leistung, Erfolg und Ruhm dreht, ist der Kontakt mit Tieren so bestärkend, erdend und  wohltuend. Mit unserem Ponyhof möchten wir eine Oase bieten, wo sich alle Zwei- und Vierbeiner geliebt & angenommen fühlen,  sowie viel Freude und Zufriedenheit erfahren dürfen.  Unter der schützenden Hand unseres Schöpfers, der uns sehr liebt. “Wir möchten freudig mitarbeitende Pferde unter uns haben, die voller Begeisterung dabei sind. Und keine die sich durch die Arbeit quälen, mit Paraden drangsaliert werden und wissen, wenn ich eh schon völlig erschöpft bin, kommt zum Schluss auch noch der Galopp. Deswegen arbeiten wir unsere Pferde grundsätzlich immer nur so lange, wie sie noch Spass und Kraft haben. Die Leichtigkeit und Freude sind unser Credo.” Christin Krischke "Ich ersuche die Reiter, die ihre Pferde trainieren, ihre Tiere zu betrachten, wenn sie nach getaner Arbeit absitzen. Schauen Sie ihnen in die Augen und prüfen Sie Ihr Gewissen, ob Sie das Pferd, dieses bemerkenswerte Lebewesen, diesen anbetungswürdigen Kameraden, gut behandelt haben. Wir vergessen heute leicht, dass das Reiten eine Kunst ist. Nur: Ohne Kunst gibt es keine Liebe. Wer jedoch nicht die notwendige Disziplin besitzt und die Techniken beherrscht, kann keinen Anspruch erheben, ein Künstler zu sein. Kunst ist die Verfeinerung der Technik durch die Liebe. Man muss lieben, um nach dem Tod des Pferdes die Erinnerung an diese Harmonie im Herzen zu bewahren; die Erinnerung an die Empfindungen, die den Geist über die Mühsal eines menschlichen Lebens erhoben haben." Nuno Oliveira
In Vertrauen und Liebe gemeinsam frei sein
HOPE FARM   Sarah Göhler & Fabienne Sala Sägemättle 7   |  79692 Kleines Wiesental   |    Tel. + 49 173 399 55 90 info@hopefarm.de   |  www.hopefarm.de © 2016 by HOPE Farm - Liberty Art of Riding |  Sarah Göhler
Die Ponys auf der HOPE Farm gehören ganz zur Familie und wir  leben mit ihnen in einer engen Partnerschaft. Tief getränkt mit  Respekt und Vertrauen.   Etwas was sich nicht einfordern lässt, sondern soviel Respekt &  Vertrauen ich meinem Pferd schenke, gibt es mir im selben  Moment zurück.  Wir respektieren, achten und schützen die Bedürfnisse und  Eigenschaften jedes einzelnen Ponys, wir hören den Ponys zu  und möchten, dass sie eine gleichberechtige Rolle in der  Partnerschaft mit uns haben.